Mit Droste im Glashaus

21 Künstlerinnen und Künstler werfen Blicke

Intermediale Veranstaltungsreihe von September 2018 bis Oktober 2019

Spoken Word

Foto von Andreas Weber
Foto: Maike Brautmeier

Lesebühne: „Slam die Droste”

Andreas Weber lädt Autorinnen und Autoren der Bühnenliteratur ein, sich mit der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff auseinanderzusetzen und ihre eigenen Kurzgeschichten, Gedichte, literarischen Texte auf der Bühne zu performen.

 

Slampoetinnen und -Poeten sind Autor*innen, die ihren literarischen Weg auf den Seitenstraßen der Literatur, den Poetry Slams und Lesebühnen gegangen sind und ähnlich wie die Droste dabei auch oft den Gegenverkehr der renommierten Literaturszene zu spüren bekamen. Ihre oft biografischen,  zeitbezogenen und aus der Ich-Perspektive geschriebenen Texte setzen sich mit der Droste  auseinander, fragen, was die Schriftstellerin und ihre Worte heute noch für einen Wert haben. Bleibt mehr von der Autorin, als das Gesicht auf einem Zwanzig D-Mark Schein? Ist Drostes Judenbuche nur wertvolles Unterrichtsmaterial zum Thema Antisemitismus? Wie gehen junge Off-Literaten-, Pop- und Lesebühnenautoren mit Anna Elisabeth Franzisca Adolphine Wilhelmine Ludovica Freiin Droste zu Hülshoff um? Was bedeutet sie ihnen heute?

 


Eintritt: 8 Euro / 6 Euro

 

 

Reservierungen für alle Veranstaltungen von „Mit Droste im Glashaus“ können vorgenommen werden unter droste@schloss-senden.de oder telefonisch unter 02597 9399270.

Bitte holen Sie Ihre reservierten Karten spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ab.

 

 

Sonntag, 8. September 2019, 19:30 Uhr | Am Hawerkamp 31

 

Lesebühne: „Slam die Droste” von und mit Andreas Weber und weiteren Spoken Word-Künstler*innen