Mit Droste im Glashaus

21 Künstlerinnen und Künstler werfen Blicke

Filmpremiere

Foto: Die Judenbuche. Screenshot des Kurzfilms. Copyright: Alice D. Bleistein & Natalie Hansen.
Foto: Die Judenbuche. Screenshot des Kurzfilms. Copyright: Alice D. Bleistein & Natalie Hansen.

Samstag, 31. August 2019, 19 Uhr | Am Hawerkamp 31

„Die Verkommenen - ein Sittengemälde“. Moderne Filmadaption von Annette von Droste-Hülshoffs Novelle „Die Judenbuche“

 

Aufbruch und Biedermeier, Sehnsucht und Heimat. Das sind die Spannungsfelder, in denen sich die Welt des 19. Jahrhunderts bewegte. Dem Wagnis der unbekannten Tiefe der Geschichte stellen sich die beiden Jungregisseurinnen Alice Bleistein und Natalie Hansen in ihrer filmischen Interpretation von Annette von Droste-Hülshoffs bekannter Novelle „Die Judenbuche“. Weniger als Kriminalgeschichte und Milieustudie, sondern als abgründiger Familienroman – kritische Perspektive inklusive – wird „Die Judenbuche“ hier inszeniert. Hier soll der heilen Welt des Heimatfilms der Putz entrissen werden.

 

Im Anschluss an die Premiere findet ein Gespräch mit den Regisseurinnen Alice D. Bleistein und Natalie Hansen unter der Moderation von Prof. Dr. Rita Morrien statt.

 

Eintritt: Pay after.